Rosa – wie Sie es einsetzen und was dazu passt

Der Oktober erstrahlt wie jedes Jahr in rosa! Wir widmen uns den Nuancen von Blush bis Altrosé und zeigen, wie und wo Sie die Töne einsetzen können oder stellen die idealen Begleiter im Interior vor. Sie werden sehen: Rosa ist erwachsen geworden.

Titelbild: Ambiente mit dem dezenten Rosaton „Dorchester Pink“ von Little Greene

Ein Farbton wird erwachsen

Hat Pantone die Farbe Rose Quartz (gemeinsam mit der babyblauen Serenity) bereits 2016 zur Farbe des Jahres erkoren, kann 2017 keiner mehr ihren großen Durchbruch leugnen. Erfreulicherweise hat sich die It-Colour aller Einhorn-Liebhaber und ewigen Prinzessinnen weiterentwickelt.

farbenlehre-rosa-aquazzura-for-de-gournay-wallpaper-decohome.de_

Exotische Pflanzen und Tiere auf Tapete von Aquazzurra für De Gourney

Der britische Farben- und Tapetenhersteller Little Greene (siehe Titelbild) hat eine Farbkarte herausgebracht, die sich um mehrere abgestufte Farbtöne gruppieren, die auf dem original Dorchester Pink aus dem gleichnamigen Hotel basieren. Den ganzen Oktober unterstützen Kunden beim Kauf jedes Farbliters und jeder Tapetenrolle zugleich die Hilfsorganisation „Breast Cancer Haven“.

Blush Pink

 

farbenlehre-rosa-little_greene_dorchester_pink_highlight_stripe-decohome.de_
Wand mit Streifen in drei verschiedenen Rosatönen (Little Greene)
farbenlehre-rosa-romo-linara-pink-main_decohomede
Mit 360 neuaufgelegten Tönen besticht das waschbare Leinen „Linara“ (Romo)
farbenlehre-rosa-zetteler_jotun_colour-card_photo-by-line-klein_embargo_decohome.de_
„Silky Pink“ und „Artist Clay“ von Jotun (Zetteler)

Rosa wirkt wie ein Weichzeichner und verleiht Räumen einen herrlich wohnlichen Touch. Es wirkt beruhigend und nimmt expressiven Tönen die Spitze. Wer einem Raum angenehme Leichtigkeit und Entspanntheit verleihen möchte (wie beispielsweise dem Schlaf- oder Wohnzimmer) sollte sich daher an die hellen Nuancen halten.

Besonders weich und ruhig erscheint eine Kombination verschiedener Rosanuancen mit einem großen Anteil zartem Puderrosé. Natürliche Materialien wie helles Holz und Leinen greifen die Tonalität auf, setzen dennoch einen spannenden Kontrast gegen die Langeweile. Wem das zu weich erscheint, bringt mit dunklen und weißen Akzenten etwas mehr Erdung rein.

Die elegante Variante: Dark Nordic

 

farbenlehre-rosa_little_greene_2017-decohome.de_
Der gedeckte Pinkton (Little Greene) in Kombination mit Grau verleiht dem Badezimmer schlichte Eleganz
farbenlehre-rosa-devon-and-devon_dd-cardoon-wallpaper-by-francesca-greco-decohome.de_
Tapete „Cardoon“ vereint Ranken in verschiedenen Rosenuancen auf bordeauxfarbenem Grund (Devon & Devon)
farbenlehre-rosa-beosound_shape_lifestyle_decohome.de_
Als dekoratives Kunstwerk inszeniert sich Lautsprecher „Shape“ (BeoSound)
farbenlehre-rosa-ferm-living-decohome.de_
Beerentöne mit Rosé kombiniert die neue Kollektion von Ferm Living

Für mehr Eleganz empfehlen wir matte Altrosa-Töne im Mix mit Weinrot und sanften Brauntönen. Gut dazu passen rötliche Holztöne, Highlight setzen hier Akzente in Messing. In dieser Mischung hält derzeit ein Trend namens Dark Nordic bei uns Einzug.

Der Clou dabei ist eine skandinavisch schlichte Möblierung, der allein die Farbgebung zu Tiefe und Sinnlichkeit. Ideal für Räume, die häufig am Abend bei indirektem Licht oder Kerzenschein genutzt werden oder tagsüber von außen überwiegend kaltes Licht abbekommen.

Frech und Frisch mit Rot und Grün

 

watercolour-floral-wallpaper-by-woodchip-magnolia-pressloft-1
Blumenbouquets, die an Altmeistergemälde erinnern zeigt Tapete Eunoia (Woodchip & Magnolia)
farbenlehre-rosa-designersguild_decohome.de_
Frisch wie eine Frühlingswiese wirkt Tapete „Tulipa Stellata“ (Designers Guild)

Früher hätte man gesagt: Diese Farben beißen sich! Wenn auch nicht ganz so schnell und häufig wie in der Mode, ändern sich aber auch unsere Sehgewohnheiten. Heute heißt es Color-blocking und ist gerade in dieser Herbst-Winter-Saison total angesagt.

Der Mix aus Rot und Rosa ist expressiv und verlangt etwas Mut. Während Rot mit Schwarz die Drama-Queen unter den Farbkombinationen ist, halten Rosa und Grau das Temperament der energiegeladenen Farbe im Zaum. Geeignet vor allem für Räume, die dem geselligen Miteinander dienen, wie Wohn- und Esszimmer.

Die Kombi aus Rosa und Grün hingegen kommt in der Natur allein schon bei allen rosa blühenden Blumen vor und stellt vor allem im Zusammenhang mit Blüten- oder Urban-Jungle-Dessins keinen Widerspruch dar. Letztere wirken vor rosafarbenem Fond gleich viel exotischer als einfach nur auf Weiß.

Allroundtalent mit Blau

 

farbenlehre-rosa-paper-mint-tiles-decohome.de_
Tapete „Tiles“ von Papermint
farbenlehre-rosa-osborne-and-little-decohome.de_
Tapete „Duchess Garden“ aus der Kollektion „Belvoir“ von Matthew Williamson (Osborne & Little)
farbenlehre-rosa-nanimarquina-shade_decohome.de_
Wollteppich „Shake“ in sanften Farbabstufungen (Nanimarquina)

Gerade in Kombination mit dunkleren Blautönen wirkt Rosa edler, weniger mädchenhaft und passt zu den unterschiedlichsten Stilen – ob romantisch im Landhausstil oder zu schlichten Formen. Während dunkle Blautöne dem Raum Lebendigkeit und Tiefe geben, setzt ein rosa Sofa oder Teppich einen dezenten Akzent ohne feminin zu wirken. Kleine Spots in kräftigerem Pink wirken zwischen diesem Duo nicht grell. Generell potenzieren sich dunkles Blau und helles Rosa zu geballter Strahlkraft.

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Empfohlene Artikel