Gestaltungstipps für genüssliche Tage auf der Terrasse

Eine der Annehm­lich­kei­ten des Som­mer ist, dass er eine natür­li­che Wohn­raum­er­wei­te­rung mit sich bringt – die Ter­ras­se. Wir zei­gen, wie man den Ess- und Loun­ge­be­reich unter frei­em Him­mel einrichtet.

terrasse-kettal-_decohome.de_

Tafelfreuden unter freiem Himmel – der klassische Essplatz

Zunächst eig­net sich die Ter­ras­se natür­lich für Tafel­run­den im Frei­en. Hier wird geges­sen, ein küh­ler Ape­rol-Spritz genos­sen oder gegrillt. Da darf ein gro­ßer Tisch mit Stüh­len natür­lich nicht feh­len, wie hier von Ket­tal.

Tex­ti­le Sitz­pols­ter sor­gen für Bequem­lich­keit, ein Out­door-Tep­pich lässt den Ess­be­reich unter frei­em Him­mel sofort wohn­lich wir­ken und betont die Ein­heit von Tisch und Stüh­len. Der war­me Ton des Teak­hol­zes unter­streicht zusätz­lich das wohn­li­che Ambi­en­te. Als Schat­ten­spen­der ist ein Son­nen­schirm schnell aufgestellt.

terrasse-kristalia_maki-slatted_decohome.de_

Modern und schlicht

Fili­gra­ner und moder­ner wir­ken Out­door-Möbel aus Kunst­stoff und Metall, wie hier von Kris­ta­lia. Als Kon­trast trägt der Tisch eine Plat­te aus Teak­holz. Der schlich­te Beton­un­ter­grund betont den clea­nen Look.

Wohn­lich wirkt die­se Ter­ras­se durch das Regal – übri­gens sehr prak­tisch als zusätz­li­che Abstell­flä­che für Glä­ser und Fla­schen – sowie die an der Mau­er befes­tig­te mini­ma­lis­ti­sche Out­door-Leuch­te. Geschützt vor Wind und Son­ne bedarf es hier kei­nes zusätz­li­chen Sonnenschutzes.

terrasse-lafuma-mobilier-decohome.de_

Die Runde erweitern

Ist die Zahl der Gäs­te sehr varia­bel sind Klapp­stüh­le die ers­te Wahl. Die platz­spa­ren­den Model­le des fran­zö­si­schen Cam­ping­aus­stat­ters Laf­u­ma gibt es auch mit Armlehnen.

Auf die­ser beson­ders expo­nier­ten Ter­ras­se hält ein semi-trans­pa­ren­tes Dach aus Schilf­rohr die ste­chen­den Son­nen­strah­len im Zaum. Das wirkt luf­tig und erzeugt in medi­ter­ran-läs­si­ger Art sofort Urlaubs-Feeling.

drz-costa-navarino-residences_5587-1

Kleine Nischen nutzen

Auch in gemau­er­te Stein­ni­schen inte­grier­te Bän­ke eig­nen sich für einen klei­nen Ess­platz. In der Mus­ter­vil­la der Nava­ri­no Resi­den­ces in Grie­chen­land wur­den nicht nur beque­me Pols­ter und Kis­sen dar­auf ver­teilt, son­dern auch ein klei­ner Tisch ange­rückt und mit kon­tras­tie­ren­den Klapp­stüh­len kombiniert.

 

terrasse-apr_sunbrella_decohome.de_

Chill Out im Freiluft-Salon

Wem es an Platz für ein sepa­ra­tes Out­door-Wohn­zim­mer man­gelt, kann neben Ess­tisch und Stüh­len zumin­dest eine Bank plat­zie­ren. Mit dicken Kis­sen gepols­tert lässt sich hier eine läs­si­ge­re Hal­tung ein­neh­men, ein Schläf­chen machen, oder gemüt­lich ein Buch lesen. Sitz­pols­ter und Kis­sen ein­fach mit out­door taug­li­chen Stof­fen zum Bei­spiel von Sun­brel­la bezie­hen las­sen und dem eige­nen Look anpassen.

terrasse-dedon_brixx_decohome.de_

Lounge-Area auf der Terrasse

Glück­lich, wer über eine Veran­da ver­fügt! Die­ser Sitz­platz ist an hei­ßen wie küh­le­ren Tagen ein Genuss. Neben Sofa­mo­du­len von Dedon ergän­zen hier ein Sitz­pouf, Bei­stell­tisch­chen und ein Out­door-Tep­pich das Ensem­ble. Vor dem neu­tra­len Grund der Möbel kann man mit bun­ten Kis­sen fröh­li­che Fra­b­ak­zen­te setzen.

Zwi­schen Mau­ern und Bal­ken lie­ße sich hier auch pro­blem­los eine Vor­hang­s­tan­ge anbrin­gen und der Out­door-Salon mit­tels eines lan­gen Stoff­schals vor Bli­cken und küh­ler Luft schützen.

terrasse-officinaciani_-_set_molla-decohome.de_

Haltung bewahren

Das Out­door-Wohn­zim­mer kann aber durch­aus auch förm­lich gestal­tet wer­den. Wer nicht nur chil­len und lüm­meln möch­te, kann in gepols­ter­ten Möbeln mit Metall­ge­stell wie von Ofi­c­i­na Cia­ni auf­recht sit­zen. Der geschwun­ge­ne Abschluss und die ver­spiel­ten Füße neh­men dem Look die Stren­ge. Das Zusam­men­spiel von  Blau und Weiß wirkt mari­tim und som­mer­lich frisch.

terrasse-ethimo-swing_modularsofa_decohome.de_

Zimmer mit Aussicht

Im Out­door-Salon ist eine beque­me Sitz­po­si­ti­on eben­so wich­tig wie drin­nen im Wohn­zim­mer. Schließ­lich ent­spannt der Kör­per am bes­ten, wenn er opti­mal gestützt wird. Vie­le Kis­sen ermög­li­chen, hier auf Sofas und Ses­sel von Ethi­mo die per­sön­li­che Lieb­lings­po­si­ti­on zu fin­den. Die nie­de­re Rücken­leh­ne sowie eine Ple­xi­glas­schei­be zur Meer­sei­te die­nen nicht nur dem beque­mem, Wind geschütz­ten Sit­zen, son­dern auch der Blickoptimierung.

Titel­bild: Tisch und Stüh­le von mas­si­vum. Mehr Ide­en für einen gemüt­li­chen Som­mer im Frei­en gibt’s in der aktu­el­len DECO HOME und in unse­rer Gar­ten-Rubrik.

Mer­kenMer­ken

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Recommended Posts

Start typing and press Enter to search