Gestaltungstipps für die Terrasse

Eine der Annehmlichkeiten des Sommer ist, dass er eine natürliche Wohnraumerweiterung mit sich bringt – die Terrasse. Wir zeigen, wie man den Ess- und Loungebereich unter freiem Himmel einrichtet.

Expertentipps vorab

„Denken Sie sich Ihre Terrasse als ein zusätzliches Zimmer und überlegen Sie in welcher Beziehung sie zu Ihrem Interior steht. Beobachten Sie den Einfall des Sonnenlichts und überlegen Sie zu welcher Tageszeit Ihre Terrasse am Schönsten ist. Schließlich sollte die Art der Nutzung auch der Gestaltung und Ausstattung entsprechen,“ weiß Jo Littlefair vom britischen Interiordesignstudio Goddard Littlefair. „Denken Sie dabei unbedingt auch an die Beleuchtung am Abend oder in der dunkleren Jahreszeit. So haben Sie nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über etwas davon.“

Gerne  auch unterschiedliche Lichtquellen andenken: Neben unauffälligen Strahlern in der Hecke vorne sorgen auf dieser vom New Yorker Einrichter Champalimaud Design gestalteten Terrasse unterschiedlich große Metalllaternen am Abend für ein stimmungsvolle Licht.

terrasse-su-casa-champalimaud-design-decohome.de_

Tafelfreuden unter freiem Himmel – der klassische Essplatz

Zunächst eignet sich die Terrasse natürlich für Tafelrunden im Freien. Hier wird gegessen, ein kühler Aperol-Spritz genossen oder gegrillt. Da darf ein großer Tisch mit Stühlen natürlich nicht fehlen, wie hier von Kettal. Textile Sitzpolster sorgen für Bequemlichkeit, ein Outdoor-Teppich lässt den Essbereich unter freiem Himmel sofort wohnlich wirken und betont die Einheit von Tisch und Stühlen. Der warme Ton des Teakholzes unterstreicht zusätzlich das wohnliche Ambiente.

terrasse-kettal-_decohome.de_

Modern und schlicht

Filigraner und moderner wirken Outdoor-Möbel aus Kunststoff und Metall, wie hier von Kristalia. Als Kontrast trägt der Tisch eine Platte aus Teakholz. Der schlichte Betonuntergrund betont den cleanen Look. Wohnlich wirkt diese Terrasse durch das Regal – übrigens sehr praktisch als zusätzliche Abstellfläche für Gläser und Flaschen – sowie die an der Mauer befestigte minimalistische Outdoor-Leuchte. Geschützt vor Wind und Sonne bedarf es hier keines zusätzlichen Sonnenschutzes.

terrasse-kristalia_maki-slatted_decohome.de_

Die Runde erweitern

Ist die Zahl der Gäste sehr variabel sind Klappstühle die erste Wahl. Die platzsparenden Modelle des französischen Campingausstatters Lafuma gibt es auch mit Armlehnen. Auf dieser besonders exponierten Terrasse hält ein semi-transparentes Dach aus Schilfrohr die stechenden Sonnenstrahlen im Zaum. Das wirkt luftig und erzeugt in mediterran-lässiger Art sofort Urlaubs-Feeling.

terrasse-lafuma-mobilier-decohome.de_

Kleine Nischen nutzen

Auch in gemauerte Steinnischen integrierte Bänke eignen sich für einen kleinen Essplatz. In der Mustervilla der Navarino Residences in Griechenland wurden nicht nur bequeme Polster und Kissen darauf verteilt, sondern auch ein kleiner Tisch angerückt und mit kontrastierenden Klappstühlen kombiniert.

drz-costa-navarino-residences_5587-1

Chill Out im Freiluft-Salon

Wem es an Platz für ein separates Outdoor-Wohnzimmer mangelt, kann neben Esstisch und Stühlen zumindest eine Bank platzieren. Mit dicken Kissen gepolstert lässt sich hier eine lässigere Haltung einnehmen, ein Schläfchen machen, oder gemütlich ein Buch lesen. Sitzpolster und Kissen einfach mit outdoor tauglichen Stoffen zum Beispiel von Sunbrella beziehen lassen und dem eigenen Look anpassen.

terrasse-apr_sunbrella_decohome.de_

Lounge-Area auf der Terrasse

Glücklich, wer über eine Veranda verfügt! Dieser Sitzplatz ist an heißen wie kühleren Tagen ein Genuss. Neben Sofamodulen von Dedon ergänzen hier ein Sitzpouf, Beistelltischchen und ein Outdoor-Teppich das Ensemble. Vor dem neutralen Grund der Möbel kann man mit bunten Kissen fröhliche Frabakzente setzen.

Zwischen Mauern und Balken ließe sich hier auch problemlos eine Vorhangstange anbringen und der Outdoor-Salon mittels eines langen Stoffschals vor Blicken und kühler Luft schützen.

terrasse-dedon_brixx_decohome.de_

Haltung bewahren

Das Outdoor-Wohnzimmer kann aber durchaus auch förmlich gestaltet werden. Wer nicht nur chillen und lümmeln möchte, kann in gepolsterten Möbeln mit Metallgestell wie von Oficina Ciani aufrecht sitzen. Der geschwungene Abschluss und die verspielten Füße nehmen dem Look die Strenge. Das Zusammenspiel von  Blau und Weiß wirkt maritim und sommerlich frisch.

terrasse-officinaciani_-_set_molla-decohome.de_

Zimmer mit Aussicht

Im Outdoor-Salon ist eine bequeme Sitzposition ebenso wichtig wie drinnen im Wohnzimmer. Schließlich entspannt der Körper am besten, wenn er optimal gestützt wird. Viele Kissen ermöglichen, hier auf Sofas und Sessel von Ethimo die persönliche Lieblingsposition zu finden. Die niedere Rückenlehne sowie eine Plexiglasscheibe zur Meerseite dienen nicht nur dem bequemem, Wind geschützten Sitzen, sondern auch der Blickoptimierung.

terrasse-ethimo-swing_modularsofa_decohome.de_

Mehr Ideen für einen gemütlichen Sommer im Freien gibt’s in der aktuellen DECO HOME und in unserer Garten-Rubrik.

MerkenMerken

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Empfohlene Artikel