Stoff für Gardinen: 8 luftig leichte Dekoideen fürs Fenster

Vorhänge und Gardinen galten lange als out, vor allem bei unseren niederländischen Nachbarn, die ihre Fenster am liebsten unbekleidet lassen. Warum sich textile Fensterdeko aber durchaus lohnt, zeigen wir heute mit neuem Stoff für Gardinen: unsere Top 8 von Ausbrenner bist Tüll.

poetry_view

Leichte Töne: „Poetry“ von Sahco

Mit Gardinenstoff meint man in der Regel ein leichtes, transparentes oder zumindest halbtransparentes Gewebe. Und genau das macht den Unterschied zum Vorhang aus: dieser ist aus blickdichtem Dekostoff und somit nicht durchsichtig.

Stoff für Gardinen DECO HOME collezioneitalia_orient_10723_305_orientlight_10724_407_p_rgb

Fensterdekoration mit Vorhang und Gardine, blickdicht und transparent. Ein Trend: Überlange Stoffe, die lässig auf dem Boden aufliegen. Stoffe und Foto von Christian Fischbacher

Federleichter Voile als Stoff für Gardinen

Voile ist ein schleierartiges, leichtes und halbtransparentes Gewebe. Aus dem französischen übersetzt heißt das Wort Segel und beschreibt die Eigenschaft des Stoffes, bei jedem Windhauch in Bewegung zu geraten. Voile ist oft aus Baumwolle, aber auch aus Leinen und Chemiefasern erhältlich und eignet sich wunderbar für Gardinen.

Stoff für Gardinen DECO HOME_DECO_HOME_Stoff für Gardinen_Stoffeol-17

Im Schlafzimmer sorgen Gardinen für ein luftig leichtes Raumgefühl und sorgen für ein natürliches Erwachen bei Sonnenaufgang. Foto: Osborne & Little

Dezent und edel gemustert: Ausbrenner-Stoffe

Beim Ausbrenner handelt es sich um ein Mischgewebe, zum Beispiel aus Polyester und Zellulose-Garnen. Mithilfe einer Schablone werden nach dem Weben im Musterfond Chemikalien aufgetragen, die die Zellulose wegätzen. Übrig bleibt ein raffiniertes Muster mit transparenten und blickdichten Flächen und damit ein perfekter Stoff für Gardinen.

DECO_HOME_Stoff für Gardinen_Stoffegardinenstoff_sahco_ausbrenner_melissa_2523-01-2

Gardinenstoff „Melissa“ von Sahco ist in weiß sehr dezent, wirkt durch sein Ausbrenner-Muster zugleich aber äußert raffiniert und modern.

Inbetween-Stoffe: ein Kompromiss zwischen Gardine und Vorhang

Inbetween nennt sich ein weiterer Stoff, der sich wunderbar für die Fensterdeko eignet. Aus dem englischen übersetzt bezeichnet das Wort halbtransparente Textilien, die zwischen Gardinen- und Dekostoffen angesiedelt sind. Er verwischt also die Grenzen zwischen Vorhang und Gardine, weil er zwar Licht und Schatten trennt, dabei aber leicht durchsichtig ist.

DECO HOME Stoff für Gardinen Stoffeli507-02_001

Leinenstoff aus Kollektion „Dolcezza“ von Élitis spielt mit den Regeln der Transparenz. Bei direktem Lichteinfall malt das Lochmuster hübsche Punkte ins Interieur

Étamine: ein Stoff mit natürlich schöner Optik

Ein weiterer geeigneter Stoff ist das sogenannte Étamine, ein leichtes, nicht ganz so durchsichtiges Gewebe, das in Leinwand- und Dreherbindung gewebt wird. Die Fasern, aus denen der gitterartig durchbrochene Stoff entsteht, sind meist aus Baumwolle oder Viskose. Eine Ähnliche Optik hat der Gardinenstoff Marquisette, ein Polyestergewebe mit ebenfalls gitterartiger Struktur.

DECO HOME Stoff für Gardinen Stoffe-46_image3

Die wehende Gardine ist das gemütliche i-Tüpfelchen in diesem stylishen Skandi-Interieur. Foto: Sanderson

Comeback der Tüll-Stoffe

Ein Klassiker unter den Gardinenstoffen, der gerade ein Revival erlebt, ist Tüll. Es gibt eine große Auswahl, die alle netzartig und somit transparent gewebt sind. Unterschieden wird nach Feinheit der Maschen: zum Beispiel zwischen Moskito-, Waben- oder Gitter-Tüll.

DECO_HOME Stoff für Gardinen Stoffe_rubelli_dominique_kieffer_2018

Grobmaschiger Gittertüll aus der Kollektion von Dominique Kieffer für Rubelli – großflächig bedruckt mit einem Muster, das den Schattenwurf einer Monstera-Pflanze imitiert

Schillernd-schön: der Irisé-Stoff für Gardinen

Beim Irisé, aktuell ein absoluter Trend-Stoff, werden Effektfäden eingewebt. Diese sind allerdings meist aus Cellophan und werden nicht abgeschnitten. So entsteht – vor allem in Bewegung – eine schillernde Seifenblasenoptik, auch irisieren genannt.

DECO_HOME Stoff für Gardinen Stoffesahco_thevendevoort_lagoon_detail_2

Der zarte Farbverlauf auf Stoff „Lagoon“ (Sahco) erinnert an die schillernde Optik einer Seifenblase – oder eben an die irisierende Oberfläche der morgendlich daliegenden Lagune

Verwebt und geschoren: Musterstoff Scherli

Beliebt für Gardinen ist auch der sogenannte Scherli-Stoff, ein transparentes Textil, dass tatsächlich geschoren wird: In ein meist leichtes Fondgewebe werden einem Muster folgend zusätzliche Effektfäden eingewebt. Sie sind aus einem fülligeren Material wie die übrigen und flottieren zwischen den Mustern. Später werden die flottierenden Fäden mit einer Spezialmaschine mehr oder weniger kurz abgeschnitten und die flattern fransenartig an den Motivrändern. Auf französisch nennt man den Stoff Découpé.

DECO_HOME Stoff für Gardinen Stoffeol-28

Ein klassisches Muster veredelt in besonderen Fasern diesen Dekostoff am Fenster. Trotz schlichter Farbgebung ein Highlight. Foto: Osborne & Little

 

Welche anderen stofflichen Dekovarianten neben der Gardine am Fenster möglich sind, lesen Sie im Artikel: Vorhänge, Stoffrollos und Co. – Antworten auf die wichtigsten Fragen. Außerdem warten noch viele weitere textile Dekoideen für ein schönes Zuhause in unserer Rubrik Stoffe. Und wenn Sie mehr über die verschiedenen Textilarten erfahren möchte, legen wir Ihnen das frisch überarbeitete Lexikon ABC der Stoffe ans Herz.

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Empfohlene Artikel