Wie man Muster erstaunlich elegant in Szene setzt

Die auffälligen und wunderbar gemusterten Interieurs von Interiordesignerin Summer Thornton aus Chicago polarisieren – und doch können auch Skeptiker so einiges von ihr lernen. Wir haben den Style unter die Lupe genommen.

Be fancy

Natürlich ist es einfacher ein braunes Leinensofa mit beigen Vorhängen und einem cremefarbenen Teppich zu kombinieren, als eine schimmernde florale Tapete mit einem auffälligen Art déco Boden – aber wer will schon Toastbrot, wenn er frisches Pariser Baguette haben kann?

summer_thornton_lincoln_park_bathroomdesign-floordesign-vintage_decohome.de_

Auch wenn sich ein ausgefallenes Interior nicht ganz so schnell umsetzen lässt (da es gut überlegt sein sollte), lohnt es sich allemal. Um ein Gespür dafür zu bekommen, was man mag und was nicht, einfach verschiedenste Zeitschriften oder Blogs durchforsten und bei Kunstwerken nach Farbkombinationen Ausschau halten, die einen spontan ansprechen.

Individualität durch Kunst

Gemälde und Fotografien sind ein wunderbares Werkzeug, um den persönlichen Geschmack auszudrücken. Und das Beste ist: man muss sich nicht einmal auf eine Stilrichtung festlegen. Harmonie kann durch Rahmen und eine gleichmäßige Anordnung geschaffen werden.

summer_thornton_lincoln_park_pink-walls-foyer-stairdesign-vintage_decohome.de_

summer_thornton_lincoln_park_treppe-schwarz-weiss-pinke-wand-vintage_decohome.de_

Auf farbigen Untergründen kommen die Werke noch besser zur Geltung. Summer Thornton hebt die persönliche Sammlung in diesem Townhouse durch ein knalliges Pink hervor. Die dunklen Bilderrahmen kehren in den Stuckleisten und dem Teppichboden wieder und sorgen so trotz vieler Elemente für ein stimmiges Gesamtkonzept.

Think outside the box

Ja, Mädchen mögen Prinzessinnen und Jungs Autos, aber deswegen müssen sie sich nicht in jedem Kinderzimmer über Wände, Bettdecken und Schranktüren verteilen. Egal, welchen Raum Sie einrichten: Wählen Sie für Tapeten oder Stoffe Motive, die mehrere Geschmacks-Perioden überstehen.

summer_thornton_lincoln_park_girls-room-pink-green-vintage_decohome.de_

So dürfen es in Mädchenzimmern ruhig auch mal Blumen und Pünktchen sein, während bei den Jungs Zebras (hier von von Scalamandré) über die Wände galoppieren. Letztere Tapete ist übrigens sehr beliebt und wird, wenn man Pinterest glauben darf, besonders gerne auch in Gästetoiletten an die Wand gebracht.

summer_thornton_lincoln_park_boys-room-zebra-wallpaper-vintage_decohome.de_

Muster mixen

Nur selten sieht man mehrere gemusterte Stoffe in einem Raum. In den Interieurs von Summer Thornton hingegen reihen sich Streifen an Blumen-Dessins, Leo-Prints und Polka Dots. „Das Motto ‘mehr ist mehr‘ passt definitiv zum meinem Einrichtungsstil“, erzählt die Interiordesignerin freudig.

summer_thornton_lincoln_park_streipes-wallpaper-green-fabrics-vintage_decohome.de_

Wer verschiedenste Muster kombinieren will, sollte sich auf höchstens vier Farbwelten festlegen und die Stoff- oder Tapetencuttings vorher nebeneinanderlegen. Und nicht gleich entmutigen lassen, wenn die erste Kombination nicht funktioniert – hier macht Übung den Meister. Mehr Tipps zum Gestalten mit Mustern gibt’s hier von Pattern-Queen Mariska Meijers. Oder einfach einen Einrichter um Rat fragen (eine Auswahl an Profis in Ihrer Umgebung finden Sie hier).

summer_thornton_lincoln_park_vintage_decohome.de_

Fotos: Josh Thornton, Nick Johnson und Brittany Ambridge

Summer Thornton Design

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Empfohlene Artikel