Raumduft-Hacks: Tipps zu Duftkerze, Diffusor und Co.

Immer der Nase nach: Duftexperte Klaus Möller von Diptyque verrät praktische Tipps und ungewöhnliche Hacks zur Anwendung von Raumdüften, wie eine Kerze möglichst lange hält und warum auch der Staubsaugerbeutel einen Spritzer Duftspray vertragen kann. Dazu zeigen wir Euch unsere Lieblings-Duftkerzen für diesen Winter.

raumduft-duftkerze-klaus-moeller-duftexperte-diptyque-decohome-portraet

Duftexperte Klaus Möller

Wie lange muss eine Duftkerze brennen?

Bis der Raum mit den Duftnoten durchflutet ist, dauert es ungefähr 10 bis 15 Minuten. Es reicht also, wenn jede Kerze nur so lange brennt, bis die Wachstelle einmal flüssig geworden ist. Danach kann sie gelöscht werden, weil sie noch lange ihren Duft abgibt. Wichtig ist vor dem nächsten anzünden den Docht zurückzuschneiden. So hat man länger etwas davon. Mein Tipp: auf jeden Fall eine Duftkerze in den Flur stellen – als wohlriechender Willkommensgruß. Auch wenn sie nicht brennt verbreitet sie eine schöne dezenten Note, ähnlich einem Potpourri.

Wie verwendet man ein Raumspray richtig?

Mit einem Abstand von circa 30 cm auf unempfindliche (!) Teppiche, Vorhänge oder Textilien sprühen. Ich verteile es besonders gerne unter die Möbel und setzte so eine Raumduft-Signatur. Nimmt man danach nämlich auf dem Sofa Platz, entsteht ein Luftzug, wodurch der Duft aufsteigt. Das ist ein toller Effekt.

raumduft-duftkerze-klaus-moeller-duftexperte-diptyque-decohome

Ein breites Spektrum an Raumduft-Equipment: Diptyque

Abgesehen von der Anwendung: Wie unterscheiden sich Diffusor, Duftkerze und Raumspray?

Raumspray und Duftkerze hinterlassen im Vergleich zum Diffusor die größere „Sillage“, also Duft-Aura. Zusätzlich hat die Duftkerze den Romatik-Bonus, wegen der Flamme. Zwar braucht sie einige Minuten, bis sich ihre Duftwirkung im Raum voll entfaltet hat, hält dann aber lange an. Ein Spray hingegen kann mit wenigen Sprühern ein Zimmer parfümieren. Ein Diffusor wiederum sorgt für  eine stetige, gleichmäßige Duftabgabe. Je nach System kann sie nach Belieben aktiviert und gestoppt werden oder man kann zwischen Duftrichtungen wechseln.

Welches Produkt würden Sie wem empfehlen? 

Hier gibt es keine allgemeine Regel. Die Produkte können ganz nach Lust und Laune ausgewählt und auch miteinander kombiniert werden. So kann man beispielsweise ein Duftwasser auf die Bettwäsche und das Sofa sprühen, wenn man Besuch erwartet. Oder auch einfach einen Spritzer davon in den Staubsaugerbeutel – da wird das Saugen zum olfaktorischen Erlebnis.

raumduft-duftkerze-klaus-moeller-duftexperte-diptyque-decohome-applicata

Deluxe-Duftkerze mit Sojawachs von Applicata

Worauf sollte man achten, damit ein Raumduft nicht zu präsent wird, sondern dezent bleibt?

Wenige Produkte verwenden und eher frische, zarte Noten auswählen wie Zitrus.

Kann man auch etwas falsch machen beim Verwenden?

Man sollte keine ätherischen Öle auf besondere und empfindliche Stoffe und auch nicht zu viel über Fliesen sprühen. Das kann unschöne Flecken geben. Diffuser-Systeme sollten außerdem immer auf festem Untergründen platziert werden. Bei empfindlichen Oberflächen zur Sicherheit auf einem Untersetzer.

Unsere designverliebte Duftkerzen-Hitliste

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Empfohlene Artikel