Nachgefragt: Wie stylt man Stoffe in Sandfarben?

Beige, Hell­braun, Off-White: Wie man das Spek­trum der so belieb­ten wie sub­ti­len Nuan­cen geschickt zu Hau­se ein­setzt, ver­rät Innen­ein­rich­ter Patrick Treutlein.

stoff-beige-schlafzimmer-camengo-decohome.de_

Alle Stof­fe aus der Kol­lek­ti­on von Camen­go.

Herr Treutlein, was assoziieren Sie mit Sandfarben?

Wär­me, Har­mo­nie und eine Seelenbalance.

Wie setzt man sie ein, ohne langweilig zu wirken?

Ein gutes Mit­tel ist die Kom­bi­na­ti­on mit Kon­trast­tö­nen, die sich aber im Farb­klang auf glei­cher Höhe bewe­gen. Dazu zäh­len bei­spiels­wei­se Schilf, Aqua, Och­sen­blut oder Petroleum.

Stoff in Beige als Vorhang

Stil­vol­les Arran­ge­ment von Mikro­fa­ser-Stoff­her­stel­ler Alcant­a­ra.

Welcher Style und welche Materialien passen dazu?

Sand­far­ben pas­sen sowohl zum urba­nen, städ­tisch aus­ge­rich­te­ten Stil, der in sei­ner Redu­zie­rung bis in die Loft-Rich­tung gehen kann, aber auch zum Coun­try-Style. Bei den Mate­ria­li­en soll­te man auf eine deut­lich erkenn­ba­re Struk­tur ach­ten. Lei­nen oder Wild­sei­de eig­net sich gut, aber auch Federn an Kis­sen oder Polstermöbeln.

julie-brandt-titelstory-wohngeschichte-decohome.de20150821julie-brandt0260848-1

Ein Mus­ter­bei­spiel an sand­far­ben-eklek­ti­scher Ele­ganz: Das Zuhau­se von Inte­rior­desi­gne­rin Julie Brandt. (Foto: Bir­git­ta Wolfgang)

Was passt nicht dazu?

Ich glau­be ein zu star­ker Bruch in zu „quiet­schi­gen“ Far­ben stellt eine Dis­har­mo­nie dar.

Wie kann ich Sandfarben schnell und unkompliziert in ein bereits bestehendes Ensemble integrieren?

Eine schnel­le und kos­ten­güns­ti­ge Mög­lich­keit ist das Umstrei­chen von Wän­den und Decken­flä­chen in glei­cher Tönung. Auf­wen­di­ger wird es, wenn man auch noch die Stof­fe der Deko­ra­tio­nen mit Pols­ter­mö­beln abstimmt.

nachgefragt-sandfarben7-decohome.de_
Son­nen­schirm aus Spit­ze „Cra­mé“ (Chris­ti­an Fisch­ba­cher), Sand aus Tre­vi­ra CS „Carriere“(Lelièvre). Alle Fotos: SE7ENTYN9NEPro­duk­ti­on: Fre­de­ri­cke Wink­ler. Die Foto­stre­cke erschien erst­mals in DECO HOME 3/18
nachgefragt-sandfarben3-decohome.de_
Hand­tuch aus Velours „Maro­que Mete­or“ (Black Edi­ti­on), Hin­ter­grund aus Vis­ko­se-Mix „Marae“ (Vil­la Nova)
nachgefragt-sandfarben2-decohome.de_
Son­nen­stuhl bezo­gen mit „Ikat“ (Chris­ti­an Fisch­ba­cher), Hin­ter­grund aus Möbel­be­zugs­stoff „Tro­no“ (Chiv­as­so), Boden aus Vis­ko­se­mix „Arbus“ (Dedar)
nachgefragt-sandfarben5-decohome.de_
Haar­band aus Sei­de „Amrum Oro“ (Rubel­li), Fächer aus Misch­ge­we­be „Calan­ques“ (Lelièv­re), im Hin­ter­grund: Mate­ri­al­mix „Tro­no“ (Chiv­as­so)

Wo und wie verwenden Sie selbst Stoffe in Sandtönen?

Sand­tö­ne stel­len immer wie­der ein pro­ba­tes Mit­tel dar, unsi­che­re Kun­den in einer Har­mo­nie zu bin­den. Her­vor­ste­chen­de Her­stel­ler sind für mich zum Bei­spiel Flex­form, ins­be­son­de­re die „Moon“-Serie und im Stoff­seg­ment die Fir­men Zink und Romo.

2016_patrick_treutlein130739

Ein­rich­ter Patrick Treutlein

Patrick Treut­lein aus Meer­busch beherrscht die Kunst des Woh­nens in allen ihren Facet­ten. Mit sei­nem Team aus rund 40 Mit­ar­bei­tern betreut Patrick Treut­lein Inte­ri­or heu­te Kun­den welt­weit. Sei­nen Stil beschreibt der Glo­bal Play­er als urban, klas­sisch und modern.

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Recommended Posts