„Die Geschichte ist genauso wichtig wie das Produkt“, sagt der New Yorker Textildesigner Zak Profera und reist für seine Shootings durch die Welt. Dreh- und Angelpunkt seines Stoffuniversums ist jedoch sein neuer Showroom in New York.

„Stoffe und Reisen sind meine große Leidenschaft“

Zak Profera ist ein Vermarktungsprofi. Einige Jahre arbeitete er in der Unterhaltungsindustrie. Zak ist auch Künstler, studierte am San Francisco Art Institute. Kurz vor Ende seines Studiums folgte er seinem Herzen und zog der Liebe wegen nach New York. Seit 2012 ist Zak nun Unternehmer, Designer und Marketingmanager in einem und damit verdammt glücklich.

portrait_zakandfox_headshot_zak-profera_cory-vanderploeg_decohome.de_

Zak Profera kam über Umwege zum Textildesign. Viele seiner Entwürfe verweisen auf ethnische Motive.

„Stoffe und Reisen sind meine große Leidenschaft“, sagt er, „ich verwirkliche mich mit allen Facetten meines Tuns.“ Über die Inspiration und Herkunft seiner Entwürfe für sein Label Zak+Fox erzählt er Geschichten – zum Teil wahre, zum Teil märchenhafte.

Zu Stoffen verwobene Landschaft

Kollektion „Baatar“ fängt mit ihren Mustern und Materialien das Leben der Nomaden in der Mongolei ein. Sie umfasst Gewebe aus Leinen und Rosshaar, die Dessins spiegeln die Übergänge zwischen den schneebedeckten Gipfeln und der weiten Graslandschaft. In aufwendigen Fotoshootings lässt Zak die Quellen seiner Fantasie lebendig werden.

portrait-zakandfox_yak-and-fox_decohome.de_
Beim Fotoshooting zu Kollektion „Bataar“ inszeniert Zak Profera mongolisches Nomadenleben mit Yak und Jagdfalke
portrait-zakandfox_baatar_pillow_hero_1-decohome.de_
 
portrait-zakandfox_baatar_roto_hero_decohome.de_
 
portrait-zakandfox_baatar_sayat_hero-decohome.de_
 

Die Reise in die Mongolei allerdings platzte. „Die Weberei lieferte uns die Stoffe zu spät“, erzählt er, „in der Mongolei hatte es bereits Temperaturen von weit unter null Grad.“ Also ging es nach Montana in den Glacier-Nationalpark. Dort wurden Yaks mit Filzdecken geschmückt, eine Beizjagd mit Adler nachgestellt, Steine zu Kultstätten aufgeschichtet. Seine letzte Reise führte Zak nach Marokko in die Wüste, im nächsten Monat bricht er nach Japan auf.
portrait-zakandfox_baatar_roto_udesh-decohome.de_
Von Reisen inspirierte Designs aus der neuen Kollektion
portrait-zakandfox_baatar_roto_osson-decohome.de_
 
portrait-zakandfox_baatar_amitan_shar-decohome.de_
 
portrait-zakandfox_baatar_amitan_dalaidecohome.de_
 

Mann und Hund – ein unschlagbares Doppel

Auch auf der Website setzen sich seine textilen Forschungsreisen fort. Illustrationen zeigen Zak mit seinem Hund Shinji, der einem Fuchs ähnelt. Mann und Hund, Zak und Fox, Leben und Unternehmen, alles bildet eine Einheit! Im New Yorker Showroom entrollt sich das reale Stoffuniversum.

portrait-zakfox-interior-decohome.de_

Der Showroom von Zak+Fox in der Park Avenue South in New York

Der neue Showroom in New York

Das versteckt gelegene Anwesen in der Park Avenue ist Zaks ganzer Stolz: „Es stammt aus dem Jahr 1907, für uns New Yorker ein Juwel.“ Mit einem Fahrstuhl mit Gittertüren geht es in den vierten Stock. 3000 Quadratmeter Fläche sind die Bühne für das Heimtextilien- und Tapetensortiment und seine Ästhetik: klassisch, zeitgenössisch, folkloristisch und immer wieder anders. Oder wie Zak es sagen würde: „Die besten Ideen entstehen an den ungewöhnlichsten Orten.“
www.zakandfox.com
Text: Anita Güpping, zu lesen in der aktuellen DECO HOME 5/2018.