Welche Farben und Materialien sind in Zukunft angesagt? Wie werden einzelne Stilelemente zum Raumkonzept? Und was haben gesellschaftliche Stimmungen mit Wohntrends zu tun? Auf den Spuren des Interior-Zeitgeists.

wohntrends bemz graphic collection decohome.de

Die Graphic Collection von Bemz passt sich mit vier Textilvarianten und sieben Farbstellungen unterschiedlichen Trends an

Um Wohntrends klar zu definieren, ist die Zukunftsforschung ein wesentlicher Bestandteil. Sie zeigt, wohin die visuelle und haptische Reise geht, nach welchen Vorgaben Kollektionen entworfen werden und wie sie sich stil- und sinnvoll kombinieren lassen. Im Rahmen eines Webinars von Object Carpet mit den Trendforscherinnen Livia Baum und Jutta Werner von der Farb- und Trendagentur Zukunftstil haben wir einen Blick auf neue Raumatmosphären und ihre Anwendung im Interieur von Morgen geworfen.

wohntrends freifrau sebastian herkner bild graefling decohome.de

Sebastian Herkner designte den Theia Armchair High für Freifrau. Polsterung und Gestell sind als Gestaltungselement für ihn gleichwertig.

Wie werden Wohntrends aufgespürt?

Hinweise dafür, was in Zukunft angesagt sein wird, lassen sich auf Messen und in der Kreativszene, beispielsweise bei Kunstausstellungen, finden. Eine Methode, Wohntrends festzulegen ist: Impulse in Form von Bildersammlungen und Moodboards zusammenzustellen, um dadurch ein Gefühl für wiederkehrende Entwicklungen zu bekommen. Sogenannte Trendwolken verstehen sich als eine Zusammenfassung auffälliger (Stil-)Elemente, die im nächsten Schritt verdichtet und von Designern und anderen Experten nach bestimmten Kriterien beurteilt werden. Diese Kriterien sind unter anderem: Farben und Materialien und deren Kombinationen.

Ein konkretes Beispiel: Die Wirkung von Farbe

Ob eine Farbe als angenehm oder nicht empfunden wird, ist subjektiv. Als „Kleid des Designs“ bildet Farbe jedoch den Charakter eines Produkts oder eines Raums und kreiert eine (unbewusste) Verbindung und Stimmung zwischen Mensch und Zimmer oder Gegenstand. Je nach Materialität bzw. Struktur des Objekts ändert sich die Wahrnehmung der Töne, selbst wenn sie aus einer Familie stammen.

wohntrends eloa decohome.de
Der erste Eindruck: bunt. Doch Blau zeichnet sich als Trend ab. Bild: Eloa
wohntrends eloa decohome.de
wohntrends lululafortune decohome.de
Der Look des Ambrose Club Chair von Designerin und Bloggerin Lulu Lafortune ist bekannt, die Farbwahl Hellblau diesen Sommer angesagt
wohntrends lululafortune decohome.de
wohntrends sahco evoke bild casper sejersen decohome.de
Aus der Evoke-Kollektion von Sahco
wohntrends sahco evoke bild casper sejersen decohome.de
wohntrends mylands decohome.de
Blauvarianten von Mylands
wohntrends mylands decohome.de

Das Lebensmodell als Trendwolke

Wohntrends haben einen direkten Bezug dazu, welche Lebensidee eine Gesellschaft verfolgt. Sie sind ihr Spiegelbild und erzählen das, was die Menschen bewegt und welche Werte eine Rolle spielen. Aktuell befinden wir uns zwischen Slow Culture und Schnellem Wandel. Letzterer lässt sich als eine Brücke zwischen der physischen und digitalen Welt darstellen und als phygital bezeichnen. Darauf beziehen sich vor allem smartes Wohnen und das neue Arbeitsumfeld. Von diesen Ideen leitet sich die gestalterische Ebene ab. Sprich: die Farben, Formen, Strukturen, Oberflächen sowie Muster, die das Interieur bestimmen. Die Emotionalität unserer Zeit erfordert Produkte, die eine Geschichte erzählen und authentisch sind.

DEN06922

The Genius von Movo vereint Technik, Design und Mobilität für ein neues Arbeitsverständnis im Zuhause.

Design für die Zukunft in drei Trendwelten

Im nächsten Schritt werden die Vorstellungen zur Lebensgestaltung in Designthemen umgesetzt und konkretisiert. Dabei haben sich drei Richtungen herauskristallisiert: Natural Contrast (steht für Gesundheit, Mensch und Nachhaltigkeit) kommt beispielsweise in Form des japanischen, skandinavischen, afrikanischen und naturfokussierten Stils vor. Als Materialien werden pure Rohstoffe wie helles Holz, Granit, Marmor und Putzstoffe sowie grobe Textilien verwendet.

wohntrends object carpet natural contrast decohome.de

Bei „Natural Contrast“ geht es um Menschlichkeit und Natürlichkeit. Bild: Object Carpet

In Bezug auf das Thema Intensive Grace (Vergangenheit und Sicherheit) werden Handwerk und frühere Epochen neu interpretiert. Eine Wohnhöhle mit vollen, intensiven (Juwelen-) Farben und dunklen Hölzern kombiniert mit schweren Materialien wie Samt und Metallen kreiert das Gefühl Geborgenheit.

wohntrends object carpet intensive grace decohome.de

Dunkle Farbigkeiten drücken Vertrauen und Wertigkeit des Trendthemas „Intensive Grace“ aus. Bild: Object Carpet

Bei der Richtung Soft Minimalism (Digitalisierung und Konnektivität) geht es stilistisch darum, alle Sinne anzusprechen. Fein nuancierte, zurückhaltende Farben und die Referenz an Technik durch metallische Oberflächen zusammen mit natürlichen Hölzern und Marmor vermitteln eine beruhigende Ästhetik.

wohntrends object carpet soft minimalism decohome.de

„Soft Minimalism“ wird unter anderem durch Entschleunigung und eine beruhigende Ästhetik definiert. Bild: Object Carpet

Das Ergebnis: der Color Opinions Guide

Die Trendforscherinnen haben den Color Opinions Guide für Object Carpet als Tool entwickelt, um speziell Teppichqualität, Farbe und Material mit den definierten Trendwelten und Raumatmosphären unserer Zeit vielfältig aufeinander abzustimmen. Der Guide kann →hier angefordert werden.

www.zukunftstil.de

www.objectcarpet.de

Sie benötigen Unterstützung bei der Innengestaltung und suchen nach einem Raumausstatter in Ihrer Nähe? Auf →deco.de finden Sie unsere Empfehlungen.