Seite auswählen


Schlagwort: Dänemark

Sommerhaus auf Seeland: Skandi-Design im Brutalismus-Bau

Große, robuste Gebäude, eingebettet in die Natur: Ob der skulpturale Stil des dänischen Architektenduos Friis & Moltke wohl auch ein Feriendomizil beschreiben kann? Den Beweis dafür liefert das Sommerhaus von Marie Hesseldahl, Design Managerin beim skandinavischen Kultlabel Muuto.

Urlaub auf dem Bauernhof – das Vipp Farmhouse

Nicht vom Wecker, sondern vom Vogelgezwitscher geweckt werden, aus dem Fenster sehen und auf endlose Felder, Wälder und grüne Gärten blicken. Bauernhof-Feeling genießen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen – hört sich an wie ein Traum? Wirklichkeit wird dieser auf der dänischen Insel Lolland, genauer gesagt im Vipp Farmhouse.

Dieses Gästehaus enthüllt das Geheimnis des modernen Hygge-Feelings

Minimalistisch und doch gemütlich: Ein Mix aus Stoffen und hellen Hölzern bestimmt das moderne Interieur des dänischen Landhauses. Vorbild für das Einrichtungskonzept war die Natur.
 
Weiß getünchte Mauern leuchten dem Besucher zwischen Bäumen und saftig-grünen Wiesen entgegen
 
Vom Familienheim zum gemütlichen Gästehaus
Viele Jahre war das 1880 errichtete Gebäude das Zuhause von Heidi und Thomas Dinesen, der heute den gleichnamigen Massivholzdielen-Spezialist in vierter Generation führt. Um für ihre Kunden das Wohngefühl eines echten Holzdielenbodens erlebbar zu machen, funktionierte das Ehepaar ihr Anwesen schließlich zum Gästehaus um.
Das Einrichtungskonzept

Für die Gestaltung suchten sich die Dinesens tatkräftige Unterstützung von Designerin Heidi Reinholdt und Architekt Thomas Rud. Das Leitbild der Firma Dinesen bestimmte das neue Konzept: „Mit Liebe zum Holz und Respekt vor der Natur eingerichtet, sollte sich das Haus weiterhin wie ein Heim anfühlen und dennoch auch seiner neuen Aufgabe als Gästehaus für Kunden gerecht werden“, erklärt Heidi Reinholdt.
Der Mix von Holzdielen mit natürlich und weich anmutenden Kvadrat-Stoffen, Steingut-Accessoires und Holzmöbeln, schafft eine entspannte Atmosphäre
 
Kvadrat-Stoffe, Holzdielen und Designklassiker
Von den Bäumen vor dem Haus führt die Blickachse zu den Dielen am Boden, ergänzt von Wolle und Leder auf Möbeln oder Accessoires. Neben selbst entworfenen Stücken bespielten der Architekt und die Designerin die puristisch eingerichteten Räume mit dänischen Designklassikern wie dem 1930 von Frits Henningsen entworfenen „Heritage Chair“ aus der Kollektion von Carl Hansen im Wohnzimmer. Die Vorzimmer der Schlafzimmer, in denen sich bei Familie Dinesen die Ankleiden befanden, wurden zu kleinen Wohnräumen umgestaltet.
In den Schlafzimmern ist nicht nur der Boden aus Dinesen-Holz. Auch Betthaupt, Schreibtisch und Kleiderhaken sind daraus gefertigt

Die Farben der zwei Suiten – sanftes Grün und pudriges Grau – sind ebenfalls der landschaftlichen Palette vor der Tür entlehnt
 
Das Geheimnis des Hygge-Feelings
Samtig-weich wirkende Oberflächen sowie ein subtiles Spiel unterschiedlicher Materialstrukturen erzeugen eine warme Stimmung. Im Wohnzimmer fügte Heidi Reinholdt einen breiten braunen Samtstreifen an ein glattes graues Gewebe. Zugezogen unterstreichen sie am Abend das hyggelige Lebensgefühl, für das die Skandinavier berühmt sind. So wird sich spätestens nach der ersten Nacht auch keiner der neuen Landhaus-Teilzeitbewohner wundern, dass die Dänen laut Statistik zu den glücklichsten Menschen unseres Planeten zählen.
 
Bewusster Farbkontrast im ansonsten helle Ambiente sind die dunklen Vorhänge aus Stoffen von Kvadrat

  
Diese Wohngeschichte ist erstmals im neuen Kvadrat-Guide erschienen, der der aktuellen DECO HOME beiliegt und hier online durchgeblättert werden kann:

Fotos: Anders Hviid

Wird geladen

Aktuelle Ausgabe

Design des Monats entdecken

Im Garten-Guide blättern

Werbung

Folgen Sie uns

Newsletter

Wohnbuch-Shop

Pin It on Pinterest