Eine farbenfrohe Vintage-Wohnung in Moskau

Ein gekonnter Mix aus Alt und Neu, viel Farbe und ein durchdachter Grundriss, verwandelten ein historisches Apartment in einen außergewöhnlichen Wohnsitz für die ganze Familie.

Ein gemütliches Zuhause für eine vierköpfige Familie und zwei Hunde in einem Gebäude aus dem 20. Jahrhundert zu schaffen – so lautete der Auftrag, den die Architektinnen Marina Biryukovaund und Elizaveta Golubtsova, kurz Bigo Architects, von einem ehemaligen Klassenkameraden erhielten. Dabei sollte sowohl der historische Charme der Wohnung in Moskau erhalten bleiben, als auch die Vorliebe der Bewohner für Farben, Licht und Vintage-Möbel zum Tragen kommen.

wohnung_moskau_1_decohome.de_sergey-krasyuk-

Labrador Truffle und der Straßenhund Fanya lieben die Couch der Vorbesitzer, die durch neue Kissen und eine Collage von Masha Titova zum Eyecatcher wurde

Damit sich jedes Familienmitglied wohlfühlt, wurde zunächst der Grundriss der 120 Quadratmeter großen Wohnung komplett verändert. „Das Herausfinden des richtigen Grundrisses ähnelt dem Lösen einer mathematischen Gleichung. Je komplexer die Aufgabe, desto interessanter die Lösung“, erklären die Architektinnen. Letztendlich teilt sich die Wohnung nun auf in einen großen Wohn-/Essbereich mit Küche, ein Hauptschlafzimmer, ein zweistöckiges Kinderspielzimmer und -schlafzimmer, einen kleinen Salon, ein Badezimmer, ein Gästebad und einen kleinen Hauswirtschaftsraum.

Vintage trifft Farbe

Auf den ersten Blick fällt die Farbigkeit der Wohnung auf – weiße Möbel und Wände sind in der Moskauer Wohnung rar. „Bei den Dekor- und Farblösungen haben wir uns vom Geschmack der Inhaberin leiten lassen und lange nach einer passenden Farbkombination gesucht. Da sie Grafikdesignerin ist und  keine Angst vor satten Farbtönen hat, konnten wir ein sehr intensives Farbschema wählen“, so die Architektinnen. „Wir haben auch in Museen nach Inspiration gesucht. Zum Beispiel gefällt uns der Saal des berühmten russischen Künstlers Michail Vrubel, in der Tretjakow-Galerie sehr gut. Seine Gemälde weisen eine ähnliche Farbpalette auf. Dann luden wir die zeitgenössische Künstlerin Masha Titova ein, die helle Gemälde für die Wohnung anfertigte. Von diesen Werken ausgehend wählten wir dann die Farben für die Polsterung von Stühlen und Kissen.“

wohnung_moskau_2_decohome.de_sergey-krasyuk-

Das Bett im Schlafzimmer wurde auf Bestellung angefertigt, der Rest der Möbel ist vintage

wohnung_moskau_4_decohome.de_sergey-krasyuk-

wohnung_moskau_14_decohome.de_sergey-krasyuk-

Einblick in das gemeinsame Badezimmer von Kindern und Eltern

Bei den Böden entschied man sich neben praktischen Fliesen für einen natürlichen Eichenboden, der gut zu den Vintage-Möbeln passt. Diese wurden teilweise nur neu gestrichen, teilweise komplett renoviert. „Da unsere Kunden Vintage-Möbel genau so lieben wie wir, ist die ganze Wohnung voll mit Gegenständen aus den letzten Jahrhunderten. Wir mögen es, aufwendige Sammlungen zusammenzustellen, Objekte oder Materialien aus verschiedenen Epochen und Stilen zu mischen und diese auf einen klassischen Hintergrund zu legen“, so Elizaveta Golubtsova und Marina Biryukova.

wohnung_moskau_11_decohome.de_sergey-krasyuk-

Der Vintage-Gedanke zieht sich durch jeden Raum der Wohnung. So findet man im Flur Retro-Klappstühle aus einem alten Kino, die Wand ist mit Fotografien aller Art geschmückt

Das Wohnzimmer als Mittelpunkt

Als Gemeinschaftsraum für die ganze Familie dient das Wohn-/Esszimmer mit einer integrierten Kücheninsel und petrolfarbenen Wänden. Wie es zu dieser Farbentscheidung kam? „Noch vor Beginn der Renovierung wurde bei einer Auktion ein Stillleben gekauft, das jetzt in der Küche hängt. Wir wollten es unbedingt auf einen dunklen Hintergrund hängen, um einen Museumseffekt zu erzielen“, so die Architektinnen. Dieselbe Farbe weist auch ein großes Regal auf, das von der Küche aus in Richtung Schlafzimmer der Eltern führt.

wohnung_moskau_15_decohome.de_sergey-krasyuk-

Ein Großteil der Küche stammt von Ikea, die Einbauschränke wurden maßgefertigt. Über dem Waschbecken befindet sich ein antiker Erste-Hilfe-Kasten

wohnung_moskau_13_decohome.de_sergey-krasyuk-

Anders als in den meisten Wohnzimmern gibt es in dem Moskauer Apartment kein großes Sofa mit Fernseher, denn der Fokus sollte auf dem runden Esstisch liegen, an dem die Familie viel Zeit verbringen kann. Blickfang ist außerdem das Metallbett hinter dem Esstisch, das die Wohnungsinhaberin auf dem Müll gefunden hatte. Elizaveta Golubtsova and Marina Biryukova  haben es renoviert und neue Textilien dafür anfertigen lassen.

wohnung_moskau_3_decohome.de_sergey-krasyuk-

wohnung_moskau_9_decohome.de_sergey-krasyuk-

Wer auf einem richtigen Sofa entspannen will, der findet eins solches im direkt angrenzenden Büro. Die Türen der Wohnung sind modern, auf Bestellung gefertigt und mit antiken Armaturen ergänzt

wohnung_moskau_7_decohome.de_sergey-krasyuk-

Ein Kinderzimmer auf zwei Ebenen

„Den Bereich für die Kinder zu gestalten, hat uns am meisten Freude bereitet“, befinden die Einrichterinnen. Dieser wurde aufgeteilt in ein großes Spielzimmer mit zwei Ebenen und ein kleines Schlafzimmer. Der Gedanke dahinter: Die Räume nicht zwischen den beiden Kindern aufzuteilen, sondern nach dem Funktionsprinzip – einen Raum zum Schlafen und einer zum Spielen. Der Clou: Die Räume sind durch eine kleine Öffnung miteinander verbunden. Von der oberen Ebene des Spielzimmers gelangt man in das Kinderzimmer. „Wir haben viel Zeit damit verbracht, diese Räume zu entwerfen und dabei sowohl auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen als auch auf die der Eltern, beispielsweise wenn sie die Kinder ins Bett bringen“, erklären Elizaveta Golubtsova and Marina Biryukova .

wohnung_moskau_12_decohome.de_sergey-krasyuk-

Das Spielzimmer: Einbauschränke, Treppen und das Geländer in Form eines stilisierten Baumes wurden nach Skizzen von Designern und der Wohnungsinhaberin angefertigt

wohnung_moskau_5_decohome.de_sergey-krasyuk-

Durch das Nest über dem Bett gelangt man in das angrenzende Spielzimmer

Text: Stefanie Wolf 

Fotos: Sergey Krasyuk/@skrasyuk
Styling: Daria Soboleva/@dasha__soboleva

Weitere Infos: www.bigo-arch.com 

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Empfohlene Artikel