Gute Aussichten: Ein Ferienhaus am südlichsten Fjord Norwegens

Okay, fangen wir mal wieder an ein bisschen zu träumen: Aufwachen und vom Bett aus auf eine atemberaubende Fjord-Landschaft blicken. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Ein fein eingerichtetes Ferienhaus in Norwegen belehrt uns eines Besseren.

norwegen_decohome.de_annabratvit_2

Eine magische Stille breitet sich aus. Unten glitzert der Lysefjord in Blau- und Grünschattierungen, rundherum erheben sich majestätische, von Gletschern geformte Berge. Genau hier schweben zwei hölzerne, bestens ausgestattete Häuschen über dem Abgrund.

ferienhaus-norwegen-decohome.de-vippbolder03_low_2mb

Verwischte Grenzen zwischen innen und außen

Im Jahr 2010 kaufte Tom Norland 170 Hektar unberührtes norwegisches Land mit Aussicht auf den südlichsten Fjord von Norwegen, den 40 Kilometer langen Lysefjord. Dieser bietet mit dem Felsplateau Preikestolen auf 604 Metern Höhe eine atemberaubende Attraktion, die schon Tom Cruise in Mission Impossible den Schweiß auf die Stirn trieb.

Ursprünglich hatte Tom Norland auf seinem Grundstück den Bau von mehreren kleinen Häuschen geplant. Doch schnell wurde ihm klar, dass dieses besondere Stück Erde für etwas anderes bestimmt war, für etwas mehr Design. „Meine Idee war, Besuchern einen Blick in die erste Reihe auf einen der bekanntesten Fjorde der Welt zu gewähren. Die Grenze zwischen innen und außen musste verwischt werden, um das Gefühl zu vermitteln, in der Natur zu schweben “.

ferienhaus-norwegen-decohome.de-winter-vippbolder22

Für seine Bolder Sky Lodges engagierte Tom den Architekten John Birger Grytdal von Norgeshusk, der einen zweistöckigen Würfel aus Zedernholz mit raumhohen Verglasungen konstruierte. Der Clou: Der Würfel balanciert auf einer Stahlsäule, die dreieinhalb Meter im Boden steckt. „Die Würfel wurden absichtlich am Rand des abfallenden Berges platziert. Es ist, als würde man in einem Glasaufzug stehen und das typische Kribbeln im Bauch beim Hinunterfahren spüren“, erklärt Grytdal.

norwegen_decohome.de_annabratvit_5

Sanft in die Natur integriert, darauf bedacht, den Platzbedarf in der Landschaft durch den Stand auf einer einzigen Säule zu minimieren, wirken die hölzernen Würfel wie schwebende Hütten. Deshalb wurden die The Bolder Sky Lodges 2020 in Norwegen als „Årets hytteprosjekt“ – als „Hütten des Jahres“ – ausgezeichnet. Das Forbes Magazine stufte sie als einer der 25 außergewöhnlichsten Schlafplätze der Welt ein.

Ferienhaus Norwegen:

Zeitloses Design im Inneren

Die durchdachte Architektur zieht sich von außen nach innen. Die Sky Lodges haben eine Wohnfläche von 22 Quadratmetern und umfassen Küche, Essbereich, zwei Schlafzimmer mit Doppelbett und ein Badezimmer. Decke und Wände aus dunkler Eiche, Betonböden und ein dunkles Dekor dominieren den Raum und harmonieren mit den Farben der Natur.

norwegen_decohome.de_annabratvit_7jpg

Bei der Einrichtung entschied sich Tom Norland für ein zeitloses und funktionales Design. Küche, Möbel, Beleuchtung, Geschirr und Accessoires stammen von der dänischen Designfirma Vipp und wurden vom Elements Studio in Norwegen zur Verfügung gestellt. „Vipp kombiniert eine zeitlose Eleganz mit solider und funktionaler Raffinesse, was wichtig ist, wenn Sie jeden Tag Gäste haben. Diese Ästhetik passt gut zu unserem Konzept von Architektur in der Natur “, erklärt Tom.

norwegen_decohome.de_annabratvit_8

ferienhaus-norwegen-decohome.de-bad-vippbolder05

Das Bolder-Konzept wird nun kontinuierlich weiterentwickelt. Unter anderem sind ein Hotel in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Snøhetta sowie Lodges und ein Restaurant geplant. Klarer Fall für die Bucket-List!

Text: Stefanie Wolf

Fotos: Anna Bråtvit/@thebolder_iyd / Styling: Maria Hove Vestre

www.thebolder.no

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Empfohlene Artikel